Kreative Notizen mit Sketchnoting

Sketchnote
Sketchnote Workflow

Notizen mit Wiedererkennungswert

Notizen gehören zum Alltag einfach dazu, denn sie sind kleine Gedächtnisstützen, die immer wieder hervorgeholt werden können. Seit einiger Zeit setzt sich die Methode Sketchnoting immer mehr durch, denn sie bietet die Möglichkeit an, Wissen noch komprimierter auf ein weißes Blatt zu bringen. Sketchnotes sind eine sehr persönliche Sache, denn diese Notizen werden vom Anwender selbst so gestaltet, dass sie bereits beim Aufzeichnen zu einer echten Stütze für das spätere Lernen werden. Hierbei ist Kreativität gefragt, denn die kleinen Sketchnotes bestehen in der Regel aus gezeichneten Bildern und wenigen Worten, mit denen wichtige Inhalte sehr einfallsreich dargestellt werden können.

Mit wenigen Handgriffen verständliche Sketchnotes erstellen

Für das Sketchnoting wird nicht viel benötigt, denn ein normaler Block und ein schwarzer Filzstift sind ausreichend. Für jeden wichtigen Themenabschnitt sollte etwas eine halbe Seite eingeplant werden. Nun kann das Wissen leicht aufs Blatt gemalt werden. Hierfür ist es nicht bedeutsam, wie lebensecht die Bilder aussehen, sondern es ist besser, wenn sie leicht verständlich und sich schnell zeichnen lassen. Verknüpfungen zwischen den einzelnen Werken müssen nicht aufgeschrieben werden, denn einfache Symbole und Pfeile geben zu erkennen, welche Bereiche zusammengehören. Es können ganz eigene Symbole kreiert werden, die jeweils eine unterschiedliche Bedeutung besitzen.

Sketchnoting klappt für jedes Fach

Egal, um welchen Stoff es sich auch handeln mag, mit den Notes lassen sich alle Fachinhalte ganz neu strukturieren. Das Gute am Sketchnoting ist, dass es zeitsparend ist, da nicht lange Texte verfasst werden müssen. Außerdem merkt sich das Gehirn bereits beim Malen die einzelnen Symbole und stellt eine Beziehung zu den Inhalten aus der Vorlesung her. Das Lernen macht ebenfalls um einiges mehr Spaß, wenn die Notizen freundlich und kreativ gestaltet sind. Die Methode kann nicht nur beim Erstellen von Notizen verwendet werden, sondern auch Ideen lassen sich hiermit auf dem Papier entwickeln.

Bild „Sketchnote Workflow“ mit freundlicher Genehmigung von Sketchnoting.net
(c) by sketchnoting.net – Timo Strauß