Medizin studieren ist auch ohne NC möglich

MedizinstudiumJeder, der den Beruf Arzt ergreifen möchte, muss mit einem intensiven und langjährigen Studium rechnen. Das Studiengang Medizin ist einer der schwierigsten Studiengänge überhaupt. Dies liegt an der unglaublichen Verantwortung, die medizinische Berufe mit sich bringen. Aufgrund der Fülle an theoretischem und praktischem Wissen, der Vielzahl an Spezialisierungsrichtungen und der Verantwortung, die ein medizinischer Beruf mit sich bringt, müssen während des Studiums Höchstleistungen erzielt werden. Die richtigen Voraussetzungen für das Studium der Medizin sind in erster Linie Überzeugung und Zielstrebigkeit. Hin und wieder den inneren Schweinehund zu überwinden, ist sicherlich ebenfalls eine wichtige Voraussetzung, um das Studium mit Erfolg zu bestehen.

Allerdings ergeben sich schon im Vorfeld des Studiums so einige Hürden, die es zu überwinden gilt. Die Zulassungsvoraussetzungen sind der Grund dafür, dass so einige Studienwillige bereits schon vor dem Studium scheitern. Wer nicht mit einem 1,0 Abitur daherkommt und alle anderen Voraussetzungen erfüllt, wird kaum eine Chance haben, überhaupt zum Medizinstudium zugelassen zu werden. Wer jedoch den Traum hat, Mediziner zu werden, für den gibt es dennoch eine Möglichkeit ein Medizinstudium zu absolvieren. Es gibt durchaus die Möglichkeit auch ohne NC zu studieren. Lesen Sie hier mehr zum Thema Medizin studieren ohne NC.

Wenn der Wunsch Medizin zu studieren durch den NC in Wanken gerät

Wer Medizin studieren und sich an einer medizinischen Fakultät bewerben möchte, sieht sich mit dem bedrohlichen Thema NC (numerus clausus) konfrontiert. An den meisten deutschen Universitäten unterliegt die Zulassung zum Medizinstudium den Beschränkungen durch den NC. Aus diesem Grunde bewerben sich Studienanwärter häufig an mehreren Universitäten gleichzeitig, in der Hoffnung doch noch einen Studienplatz ergattern zu können. Ein 1,0 Abi ist die Grundvoraussetzung für den medizinischen Studiengang. Ein schlechterer Notendurchschnitt führt automatisch zu einer Ablehnung des Studienwunsches. Daher ist es in Deutschland unabdingbar, um sich den Berufswunsch Mediziner auch erfüllen zu können, außerordentlich gute Abiturnoten vorzuweisen.

Wie sieht es jedoch mit einem Studiengang der Medizin im europäischen Ausland aus?

Im europäischen Ausland gibt es beste Voraussetzungen für all jene, die Medizin studieren möchten. Selbstverständlich sind international die Studienabschlüsse von Universitäten in den europäischen Hauptstädten und Universitätsstädten anerkannt. Viele der medizinischen Fakultäten sind äußerst renommiert und können auf eine lange und traditionsreiche Geschichte verweisen. Sind die Abiturnoten also nicht ganz so überragend ausgefallen, muss dennoch nicht der Wunsch aufgegeben werden, ein Medizinstudium zu absolvieren. Im europäischen Ausland gelten keine so strengen Zulassungsbeschränkungen im Zusammenhang mit dem NC und dennoch werden bestens organisierte Studiengänge geboten.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)