Schulabschlüsse in Deutschland

SchulabschlussEs gibt insgesamt vier Schulabschlüsse die hierzulande möglich sind – beginnend mit dem höchstmöglichem:

1. Das Abitur: kann erreicht werden durch den erfolgreichen Besuch eines Gymnasiums von der fünften bis zur dreizehnten Klasse (G9), oder bis zur zwölften Klasse (G8).

2. Die Fachhochschulreife kann auf einer weiterführenden Schule (Fachoberschule) erlangt werden und ist vergleichbar mit dem Abitur. Die Mittlere Reife, ist hierbei Zugangsvorraussetzung.

3. Die Mittlere Reife oder auch umgangssprachlich Realschulabschluss genannt, wird von Schülern abgeschlossen, welche eine Realschule von der fünften bis zur zehnten Klasse besuchen und die Abschlussprüfung bestehen.

4. Der Hauptschulabschluss ist geschafft sobald man die neunte Klasse abschließt. Hierzu ist keine zusätzliche Abschlussprüfung von nöten. Anders verhält sich dies bei dem qualifizierten Hauptschulabschluss, welcher erst nach erfolgreichem absolvieren des Examens gültig wird.

Da die Einstufung der Kinder am Ende der Grundschule teilweise schwierig ist, gibt es neuerdings auch gemischte Schulformen wie zum Beispiel die Werkrealschule, auf welcher prinzipiell beide Schulabschlüsse, sowohl Hauptschul-, als auch Realschulabschluss möglich sind. Weiterhin ist es erwähnenswert, dass die Unterrichtsplanung sowie die Stoffverteilung Ländersache ist, und somit in jedem Bundesland leicht voneinander differenziert. Im Jahr 2014 waren circa 34% der Abschlüsse Hauptschulabschlusse, 23% Mittlere Reife und 29% Abitur oder Fachhochschulreife.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)