Di. Mai 28th, 2024
Bewerbung für ein Praktikum

Bewerbung für ein PraktikumDie perfekte Bewerbung ist beim Praktikum die Eintrittskarte in den Betrieb

Egal, ob es sich um ein Schülerpraktikum oder ein Praktikum in den Semesterferien handelt, die Bewerbungsaufmachung sollte geordnet in einer Bewerbungsmappe eingelegt sein. Die Bewerbung beginnt mit einem Deckblatt, das mit einem Foto und der persönlichen Adresse versehen ist. Des Weiteren sollten die Anlagen bezeichnet werden. In der weiteren Sortierung findet sich das Bewerbungsanschreiben, der tabellarische Lebenslauf und im Anschluss daran die Zeugnisse und Zertifikate. Auch bei einem Praktikum sollte das letzte aktuelle Zeugnis beigefügt werden, damit das Unternehmen weiß, in welchen schulischen Bereichen die Stärken und Schwächen liegen und ob der Bewerber zum Unternehmen passt.


Das Bewerbungsanschreiben – Wichtige Tipps die unbedingt beachtet werden sollten

Die Textgestaltung beim Anschreiben sollte sachlich sein und frei von Rechtschreib- und Grammatikfehlern. Gerade eine fehlerhafte Rechtschreibung ist ein absolutes Ausschlusskriterium. Des Weiteren sollte der Text in inhaltlich passende Absätze gegliedert werden. Dabei ist es sehr empfehlenswert das Anschreiben mit der eigenen Adresse, dem aktuellen Datum, einer Ortsangabe und der Adresse des Betriebes beginnen zu lassen. Danach sollte die Begründung als Betreffzeile für das Schreiben folgen und dann im weiteren Verlauf kommt die Anrede. Hier ist die Ansprache einer direkten Kontaktperson sehr ratsam.

Der erste Absatz sollte die Gründe erläutern, wie die Idee entstanden ist sich bei diesem Unternehmen zu bewerben. Des Weiteren sollten in den nächsten Absätzen die Besonderheiten des Bewerbers und die Qualifikationen herausgestellt werden. Insbesondere bei studentischen Praktika empfiehlt sich die Herausstellung bereits erworbener Zertifikate.

Bei kaufmännischen Praktika sollten die wirtschaftlichen Fähigkeiten in den Vordergrund gerückt werden, wohingegen bei einem Praktikum in einem Handwerksbetrieb das handwerkliche Geschick als Augenmerk in den Blickpunkt gerückt werden sollte.

Das ganze Anschreiben sollte mit dem Verweis auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch und einer allgemeinen Grußformel enden. Ganz unten im Text und auch auf dem Lebenslauf darf die handschriftliche Unterschrift nicht vergessen werden.

Bei der Bewerbungsform muss der Betrieb im Blick behalten werden

Bei studentischen Praktika, gerade im wirtschaftlichen Bereich empfiehlt sich die fortschrittliche Bewerbung via E-Mail. Hier sollten im Anhang das Deckblatt, ein Anschreiben, der Lebenslauf und Zeugnisse vorhanden sein. Das Design muss modernen sein. Hintergründe des Deckblattes und auch die Aufmachung des Fotos sollte aktuell und ansprechend ausgestaltet sein.

Besondere Akzente bei der Aufmachung und dem Design der Mappe können zum Beispiel mit den Produkten erzielt werden, die auf der Website von flyeralarm.com vorgestellt werden.

Handwerksbetriebe lieben die klassische Form der schriftlichen Bewerbungsanschreiben. Damit die Handwerksmeister den Eindruck haben, dass es sich um eine hochwertige Bewerbung handelt, sollte man sich für dickeres Papier in der Stärke 100 mg entscheiden.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Von Christian