Mo. Apr 22nd, 2024

A,B,C,D,E,F,G,H,I,J,K,L,M,N,O,P,Q,R,S,T,U,V,W,X,Y,Z,Ä,Ö,Ü,ß

Dies ist das vollständige deutsche Alphabet. Wie bereits oben zu bemerken ist, besteht das deutsche Alphabet nicht aus 26 einfachen Buchstaben, sondern aus 26 sogenannten Grundbuchstaben. Zusätzlich zu diesen gibt es drei sogenannte Umlaute (Ä,Ö,Ü) und das „scharfe“ S (ß), welches häufig auch als Doppel-S genutzt wird. Von jedem Buchstaben gibt es eine groß- und eine kleingeschriebene Form, wobei die Großbuchstabenform des scharfen S selten genutzt wird, da diese selten den ersten Buchstaben eines Wortes bilden. Es gibt verschiedene Wörter, die der Aussprache nach eine andere Schreibweise benötigen, als sie dann tatsächlich ist. Dies ist bei dem scharfen S oft der Fall. Beispielsweise wird es „Fuß“ geschrieben, obwohl „Fuss“ der Aussprache nach ebenso richtig wäre. „Straße“ und „Strasse“ sind ebenfalls passende Beispiele für diese Art Verwirrung.

Gibt es verschiedene Arten von Buchstaben?

Kurz und knapp – Ja!
Oben wurden bereits die Umlaute genannt, die eine Art der Buchstaben darstellen. Die restlichen Buchstaben werden in Vokale (auch Selbstlaute) und Konsonanten (auch Mitlaute) aufgeteilt.
Zu den Vokalen zählen lediglich die wenigen Buchstaben: A,E,I,O,U

Alle restlichen 21 Buchstaben sind besagte Konsonanten, welche in Kombination mit Vokalen die Worte bilden.

Wie erlernt man das ABC?

Idealerweise lässt sich das Alphabet spielerisch am besten erlernen. Meist wird das Alphabet bereits in der 1. Klasse der Grundschule Schritt für Schritt beigebracht. Zunächst sollte man sich mit den Buchstaben einzeln auseinandersetzen, um das Verständnis für jeden einzelnen Buchstaben zu festigen. Anschließend kann man die Reihenfolge des Alphabetes beibringen und auch kleinere Zusammenhänge darstellen. Dann sollte langsam damit begonnen werden, den Klang der Buchstaben zu verinnerlichen. Da sich bekannterweise einige Laute ähneln, kann es durchaus häufiger zu Schwierigkeiten beim ABC kommen, bei denen jedoch Acht darauf gegeben werden muss, dass dies zügig korrigiert wird, sodass die falsche Aussprache nicht zur Gewohnheit wird. Mit genug Übung und Geduld festigt sich das Alphabet ganz von alleine.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Von Christian