Di. Mai 28th, 2024
Student, Lehrer, Unterricht

Student, Lehrer, UnterrichtImmer wieder beschäftigen sich Forscher mit dem Thema: Was bringt die richtige Motivation der Lehrer am Ende den Schülern. Sicher ist, dass motivierte Lehrer nicht nur leistungsfähiger sind, sondern auch in der Lage sind die Motivation an die Schüler weiterzugeben. Dies führt zu einer besseren Atmosphäre im Unterricht und die Schüler sind lernbereiter. Aber was bedeutet die Begeisterungsfähigkeit bei einem Lehrer?

Enthusiasmus bringt Akzeptanz

Hat ein Lehrer zu einem bestimmten Thema positive Emotionen, spiegelt sich dies automatisch in seinem Verhalten wieder und kann auf die Schüler übertragen werden. Dies zeigt sich immer wieder durch einen besonders lebendigen Unterrichtsstil. Durch solch einen Stil der sich durch die Stimme und Gestik nochmals unterstreichen lässt, werden viele Schüler in den Bann gezogen und beteiligen sich besser am Unterricht. Aber auch das Vertrauen der Schüler zum Lehrer wird dadurch gesteigert. Heute sollte der entsprechende Lehrerenthusiasmus vorausgesetzt werden. Denn dies ist ein grundlegender Bestandteil um einen Unterricht interessant gestalten zu können. Die zahlreichen Forschungen konnten zeigen, dass Lehrer die über eine gewisse Begeisterungsfähigkeit verfügen, die Schüler einfacher für ein Fach begeistern können. Dadurch steigen die Lernfähigkeit und auch die Lernbereitschaft einer Klasse. Noch interessanter wird dieses Thema in einer Kooperation mit anderen Kollegen. Wer hier die entsprechende Unterstützung erhält, wird die positiven Ergebnisse bereits nach kurzer Zeit bemerken können. Aber wie behalten Lehrkräfte ihren Enthusiasmus und wie kann dieser gefördert werden?

Teamevents zur Motivation nutzen

Hier konnten sich immer wieder Teamevents durchsetzen. Durch die verschiedenen Events lernen sich die Lehrkräfte besser kennen und können vielleicht sogar neue Konzepte ausarbeiten. Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten ein Teamevent so zu gestalten, dass durch den Spaß die Motivation steigen wird. Je nach Gruppengröße eignet sich zur Teambildung beispielsweise eine digitale Schnitzeljagd oder ein gemeinsames Training zum Bogenschießen. Die Möglichkeiten sind hier besonders vielfältig, haben allerdings nur ein Ziel: Die Motivation der Lehrkräfte zu steigern. Ein solcher Event kann aber auch ganz anders aussehen. Steht ein bestimmter Schul-Event an, kann dieser zum Beispiel durch einen Comedy Redner wesentlich aufgelockert werden. Dieser ist in der Lage Neuigkeiten oder bestimmt Themen so zu verpacken, dass garantiert jeder Teilnehmer zuhören wird. Die Veranstaltung wird wesentlich aufgelockert, das eigentliche Ziel der Information wird aber nicht aus den Augen verloren. Für kleinere Gruppen eignen sich aber auch zur Motivation und zur Steigerung der Begeisterungsfähigkeit gemeinsame Kochevents oder ein Golfturnier in der Schule.

Die Lehrkraft entscheidet über den Erfolg

Denn ob ein Schüler wirklich bereit ist zu lernen, bestimmt alleine die Lehrkraft durch ihren Unterricht. Wir der Unterricht schülergerecht und interessant gestaltet, wird der Lerneffekt wesentlich größer sein. Hierzu kann es durchaus auch einmal notwendig werden von der üblichen Norm abzuweichen. Hierzu genügt es nicht, wenn der Schüler nur dazu erzogen wird sich selbst zu organisieren. Spricht der Unterricht nicht an, kann der Schüler auch nicht begeistert werden. Dies konnte durch zahlreiche Studien belegt werden. Hierbei ist es wichtig auf jede Kleinigkeit zu achten und den Schüler ernst zu nehmen. Schafft es die Lehrkraft nicht den Schüler zu interessieren, wird der Lehrstoff am Ende nur an ihm vorbeirauschen. Und dies spiegelt sich später dann in den Prüfungen wieder oder setzt die Schüler unnötig unter Druck. Aus diesem Grund ist es unerlässlich auch die Lehrkräfte immer wieder aufs Neue zu motivieren. Denn mit der entsprechenden Motivation werden sie die Begeisterung an die Schüler weitergeben, was definitiv zu besseren Lernerfolgen führt.

Von Christian