Di. Mai 28th, 2024
Schüler

SchülerDie Schultasche im Wandel

Noch vor einigen Jahren gingen Schüler jeden Alters in nahezu einheitlichen Schulranzen zur Schule, lederfarben und schwer. Dies hat sich zur Freude von Grundschulkindern wie Teenagern erheblich geändert, denn nicht nur deren Farbauswahl und die Muster sind heute vielfältig gestaltet, sondern die neuen Modelle wurden auch den jetzigen Herausforderungen angepasst, was Form und Unterteilung angeht. Während die Grundschüler großen Wert auf ihr Lieblingsmotiv legen und sowohl vom Federmäppchen bis hin zur Butterdose alles einheitlich sein soll, geht der Trend bei älteren Kindern zu einem individuellen, coolen und ungemein praktischen Schulrucksack. Dieser bietet viel Platz für alle erforderlichen Utensilien, vom Laptop über Handy zu Heften, Ordnern und Büchern.

So erhält der Laptop ein gut gepolstertes Fach hinten am Rücken, wo sich auch ein Handy sicher verwahren lässt und stufenförmig nach vorne schließen sich weitere Fächer an, um wichtige Unterlagen gut geordnet und vor Beschädigungen geschützt aufzunehmen.

Auf den Rücken der Schüler „ausgetragen“

Besonderen Wert wird bei der Herstellung sowohl von Schulranzen als auch von Schulrucksäcken auf eine hohe Schonung des Rückens gelegt. Dies wird durch eine ergonomische Gestaltung mit Polsterung nicht nur des Rucksackrückens, als vielmehr auch der verstellbaren breiten Tragriemen und des teilweise vorhandenen Hüftgurtes sowie einem geringen Eigengewicht erreicht. Das Rückenpolster ist mit einem atmungsaktiven Material versehen, um auch nach längerem Tragen keinerlei Beeinträchtigungen zu verursachen. Vielfach finden sich auch fluoreszierende und retroreflektierende Flächen zum Schutz im Straßenverkehr an den wetterfesten Rucksäcken. Die verwendeten Materialien sind darauf ausgelegt, auch groben Beanspruchungen sowohl durch die Grundschulkinder als auch durch die älteren Schüler stand zu halten, so dass einem langjährigen Gebrauch nichts im Wege steht.

Auch außerhalb der Schule wird ein Schulrucksack gute Dienste leisten können, wie etwa bei Ausflügen oder anderen Aktivitäten bis hin als Studienbegleiter oder für die Ausbildung.

Für welches der unzähligen Modelle Sie und Ihr Kind sich auch entscheiden mögen, es ist mit Sicherheit für jeden etwas passendes dabei.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Von Christian