Di. Mai 28th, 2024
Schüleraustausch

SchüleraustauschEr ist in der Blüte der Jugend eine einmalige Chance, der Schüleraustausch. Jungen Menschen mit einem Alter zwischen 11 und 19 Jahren – abhängig von Land und Schulform – bietet der Schulbesuch im Ausland und die Unterbringung bei einer Gastfamilie nicht nur die Gelegenheit, eine Fremdsprache zu perfektionieren, sondern auch die des gegenseitigen kulturellen Austausches. Die für eine begrenzte Zeitspanne neuen Umstände tragen zur Selbstständigkeit bei und versprechen ein Wachsen der eigenen Persönlichkeit.


Ein neuer Lebensabschnitt auf begrenzte Zeit

Da der Schüleraustausch oft mehrere Monate bis zu einem ganzen Schuljahr andauert, sollte das Reiseziel gut bedacht sein. Zur Vorbereitung auf diese Entscheidung kann auch eine Beratung bei einem Reiseveranstalter, welcher Schulbesuche im Ausland organisiert, dienen. Egal, ob man in die weite Ferne schweifen möchte oder doch den kürzeren Weg ins Nachbarland bevorzugt, es sollten Informationen über die kulturelle Persönlichkeit der Provinz sowie über die zu besuchende Schule eingeholt werden, denn immerhin verbringt man während des Aufenthalts die meiste Zeit in der Schule und in der Gastfamilie. Die Gastfamilie, welche vom Reiseveranstalter sorgfältig geprüft und ausgewählt wird, ist nicht nur für die Verpflegung zuständig, sondern ist auch eine große Unterstützung bei der Meisterung des neuen Lebens. Als neues Familienmitglied wird man nicht nur in den familiären Alltag eingebunden, sondern genießt auch gemeinsame Familienbesuche und Ausflüge. Integration steht an höchster Stelle. Darüber hinaus erfolgt die Betreuung, falls benötigt, auch über einen Ansprechpartner vor Ort oder dem Reiseveranstalter. Man wird somit nie alleine gelassen.

Die Qual der Wahl

Es kann aus den unterschiedlichsten Ländern gewählt werden, wenn man seine Sprachkenntnisse in Englisch perfektionieren möchte. Mit einem Gastschulbesuch in England hat man mit Sicherheit eine gute Entscheidung getroffen. Die britische Insel ist schnell zu erreichen, ist kulturreich und die englischen Schulen gelten als sehr gut und traditionsreich. Dieses Traditionsbewusstsein spiegelt sich auch im Leben der Gastfamilie wieder. Wen es hingegen nach Übersee zieht, der kann mit einem Gastschulbesuch in der USA seinen Traum für rund fünf oder zehn Monate leben. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist nicht nur eines der beliebtesten Austauschländer dank der Aufgeschlossenheit der Gastfamilien, sondern weil auch der Schulbesuch aufgrund des Kurssystems zu einem echten Abenteuer wird. Auch für Sportbegeisterte ist ein Gastschulbesuch in diesem Land genau das Richtige. Wer die Sprache der Liebe ausbauen möchte, dem könnte ein Gastschulbesuch in Frankreich gefallen, im Land der Haute Couture und der Genießer. Als festes Familienmitglied lernt man nicht nur die exquisite französische Küche, sondern auch die einzigartige Architektur dieses Landes kennen. Außer der Sprachbarriere gibt es fast keine Umstellungen zu meistern, denn auch das Schulsystem ist beinahe gleich dem der Deutschen.

Der Schüleraustausch ist die Gelegenheit über sich selbst hinauszuwachsen und wertvolle interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln. Eine Chance, die nicht mehr wiederkehrt.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Von Christian